Eucon Group
Martin-Luther-King-Weg 2 Münster, de 48155 Phone: 0251144960 info@eucon.com

Ein blick in unser Unternehmen

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Eucon und unsere Lösungen für digitalisierte Prozesse zu erfahren.


Mehr erfahren

Der Schadenkongress 2019 – ein gemeinsamer Schulterblick

Wir nehmen es vorweg: Der Messekongress Schadenmanagement und Assistance 2019 war ein voller Erfolg. Auch für Eucon; Denn mit weit über 60 Kundenterminen in 2 Tagen und einem ausgebuchten Vorabend-Event können wir definitiv von Erfolg sprechen…
Aber welche Themen waren 2019 vorherrschend? Und welches Resümee ziehen andere Teilnehmer? Wir haben uns mal umgehört…

Der Schadenkongress 2019 – ein gemeinsamer Schulterblick

Die Themen rund um Digitalisierung und Automatisierung werden mit jedem Jahr konkreter. Von Prediction Modellen zur Identifikation von Gut-Fällen, über Tools zur Kundenintegration in den Schadenprozess, bis hin zur automatischen Fotoerkennung. (Bei letzterem hätte allerdings klarer unterschieden werden müssen, zwischen Machbarem und eher noch Erstrebenswertem.) Auch Themen wie Cyberkriminalität gewinnen an Bedeutung. Im Endeffekt ging es aber zentral darum, dass Versicherer Helden für Ihre Kunden werden. Das heißt, auch im Schadenfall so für den Versicherungsnehmer da zu sein, wie es Kunden heutzutage von Dienstleistern wie Apple, Amazon und Co gewohnt sind. Eucons Ziel ist es daher, alle Beteiligten im Schadenprozess genau dazu zu befähigen. Entsprechend haben wir dieses Jahr beim Schadenkongress auf „unsere digitalen Helden der Realität“ gesetzt und unsere Key-Produkte im Superheldenkontext dargestellt (s. Fotos).

Die Bedürfnisse des Kunden radikal und konsequent in den Mittelpunkt zu stellen ist auch der Antrieb von Digitalversicherer nexible. Im Gespräch mit Hendrik Stenzler (Senior Manager Claims bei nexible) sagte er über den diesjährigen Schadenkongress „Der Messekongress hat uns erneut im Rahmen unseres kundenzentrischen Ansatzes darin bestätigt, dass die Optimierung der Customer Journey der Dreh- und Angelpunkt für unsere Branche sein muss.

Frau Stadler (Vorstandsvorsitzende der VIG) sprach in diesem Kontext über den Schadenfall als „moment of truth“. Eucon geht hier einen Schritt weiter und meint in diesem Jahr damit vor allem auch „telling the truth“. Transparent über den Fortschritt von Technologien und Anwendbarkeit sprechen und die klare, ehrliche Unterscheidung treffen zwischen „Erfolgen unter Laborbedingungen und nur für einzelne Schadensegmente“ und machbaren Live-Betrieb - also der Realität. Wir glauben, digitale Helden müssen zwar für die Zukunft gewappnet sein, aber einen realen (und ideal direkten) Nutzen bieten.

Peter Schimmelpfennig (Geschäftsführender Gesellschafter von Crashtest-Service) ist z.B. nicht nur von einem unserer Superhelden überzeugt (sein Unternehmen nutzt mit „Dr. Proof“ Oberflächen und automatisierte Prüfdienstleistungen von Eucon). Auch die Messe war für sein Unternehmen wie immer überzeugend und ein Erfolg, verriet er uns im Gespräch. Gleiches gilt für Versicherungen.

Im gemeinsamen Resümee mit Gernot Münch (Key Account und verantwortlich für DL Netzwerke im Sachschaden der VKB) befand er, dass der Kongress ein Pflichttermin für Versicherer ist: „Es ist nicht nur eine Chance, sich über aktuelle Themen bei Dienstleistern zu informieren; es ist auch eine Chance, sich untereinander auszutauschen, um Klarheit über Branchenentwicklungen zu erlangen und up-to-date zu bleiben.“ Ähnlich sieht es die LVM: „Es ist die perfekte Gelegenheit, sich in zwei Tagen einen komprimierten Überblick über die aktuellen Branchentrends zu verschaffen. Und das kombiniert mit der Möglichkeit zum bereichernden Austausch und zum intensiven Netzwerken: Klasse!“ fand Dr. Henning Saxe (Abteilungsdirektor Sachversicherung) im Gespräch mit uns. Nicht nur das Thema Netzwerken, sondern auch die Vernetzung der Dienstleister untereinander war ein zentrales Thema. Barbara Ritter (Mitglied der Geschäftsleitung bei DEKRA Claims Services Deutschland) berichtete, dass bzgl. Vernetzung man auch bei der DEKRA zunehmend gefragt würde, mit welchen Digital-Dienstleister man zusammenarbeitet. Ebenso erkannte sie, dass das Thema Outsourcing auf Dienstleister wieder offener diskutiert und bei vielen Herausforderungen als Mittel der Wahl betrachtet wird.

Für Eucon ist das Thema Branchenvernetzung schon lange zentral. Umso mehr haben wir uns über wieder einmal spannende Start-Ups gefreut. Wir sind gespannt, wie sich z.B. eine weltweite Lost & Found-Plattform (be on track) oder FairFleet (ein Full-Service-Anbieter für Drohnendienstleistungen und Gewinner des diesjährigen Rockstar Awards) entwickeln. Sowohl bei den Start-Ups, als auch bei etablierten Anbietern der Branche geht es häufig um KI. Auch Eucon hat unter anderem mit der sehr beliebten Superheldin „Predi Woman“ ein KI-basiertes Produkt bei Kunden im Einsatz. Predi Woman ermöglicht eine automatisierte Gutfall-Erkennung in Millisekunden. Doch Michael Rodenberg (Managing Director der Eucon Digital) warnt davor, KI zum Allheilmittel auszurufen: „KI ist ein mächtiges Instrument, dass uns sehr sehr viel ermöglicht. Aber es gibt viele Herausforderungen bei denen andere Tools sinnvoller sind. Hier fachlich und technologisch den richtigen Weg zu finden, und diesen dann auch ergebnissicher umzusetzen ist die Devise. Für Kunden ist es nicht immer einfach zu erkennen, wo welche Technologie zielführend ist. Aber da helfen wir gern – unabhängig von Beauftragungen oder Eucon-Produkten.

In diesem Sinne zieht Eucon das Fazit, dass es mal wieder ein spannender und erfolgreicher Messekongress war und wir uns auf den weiteren Austausch mit Kunden und Partnern (und welchen, die es noch werden wollen) freuen. Es gibt genug Themen und Opportunities – packen wir es an. Gemeinsam: mit Heldenpower, Ehrlichkeit und Erfahrung!

Sarah Nagel, Head of Marketing der Eucon Digital

Verfasst von Eucon Digital