Eucon Group
Martin-Luther-King-Weg 2 Münster, de 48155 Phone: 0251144960 info@eucon.com

Ein blick in unser Unternehmen

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Eucon und unsere Lösungen für digitalisierte Prozesse zu erfahren.


Mehr erfahren

„KI ist nicht das eigentliche Thema.“ Wie Eucons CTO den Schadenkongress 2019 sah!

„KI ist nicht das eigentliche Thema.“ Wie Eucons CTO den Schadenkongress 2019 sah!

Nagel: Jörg, Es ist 16:30h – der Messekongress Schadenmanagement und Assistance geht gerade zu Ende. Was war DAS Thema der Messe aus Deiner Sicht?

Niestroj: Eins der Kernthemen war erwartungskonform KI.

Ich denke aber, es hätte eigentlich im ersten Schritt um optimale, kundenzentrierte Prozesse gehen müssen als Kernthema. KI ist ein Tool – ein Mittel zum Zweck. Manchmal reden wir zu viel über die neuen technologischen Möglichkeiten und zu wenig über die reellen Implementierungen im Tagesgeschäft. Was bringt´s der Versicherung heute und unmittelbar ist die Frage.

Und man muss z.T. entscheiden: Soll es ein optimaler Prozess für die Versicherung sein oder für die Endkunden? Beispiel die Schadenaufnahme: Soll der Versicherungsnehmer seine Versicherungsnummer eingeben müssen? Aus Versicherungssicht wäre es ideal er macht es. Aus Versicherungsnehmersicht macht er es nur, wenn er diese griffbereit hat …was meist nicht der Fall ist. Oder – aber das ist ein anderes Thema – wir überlegen einmal, wie jemand wie Eucon diese Nummer über Stammdatenintegration mitliefern kann.

Nagel: Und KI? Kein diskussionswürdiges Thema auf einem solchem Event? Oder ist es vielleicht meist zu unspezifisch – zu plakativ angegangen?

Niestroj: Ja oft. Eigentlich reden wir meist über einen Teilbereich Machine Learning
Und nochmal: KI ist kein Allheilmittel. Oft ist die Lösung eher eine gute Process Engine, angereichert mit klaren Arbeitsschritten, die wir auf einen guten fachlichen Prozess anwenden. Und diesen Prozess muss man zunächst klar bekommen: gemeinsam. Und wir müssen wissen was dieser Prozess bezwecken soll. Dann kann ich gucken ob Machine Learning ein adäquates Mittel ist und wenn ja, mit welchem Modell ich hier arbeite. Ob mit Regression, Decision Forests, Decision Jungle oder gar neuronalen Netzwerken, gearbeitet werden soll.

 Nagel: Jörg, Du sprachst davon dass der Zweck des Prozess erstmal klar sein muss. Kannst du Beispiele nennen?

 Niestroj: Es sind Fragen wie: Was will ich erreichen? Was sind meine übergeordneten Ziele? Will ich Kundenzentrierung über die Integration des Kunden regeln? Ist mir dabei eine schnelle Bearbeitung wichtig? Oder sind es „interne Ziele“ wie Kostensenkung? Hier muss ich mich manchmal entscheiden: Was ist mir wichtiger? Kürzere Durchlaufzeiten oder die Reduktion von Schadenkosten.

Nagel: …. Und damit dann also Fokussierung auf Einsparpotenziale und Co.?

Niestroj: genau. Aber auch Ziele wie transparentere Prozessgestaltung müssen priorisiert werden. Will ich tracken? Will ich die Steuerung verbessern. Will ich Vernetzung der Dienstleister optimieren.

Nagel: Eucon arbeitet hier an eigentlich allen angesprochenen Aspekten. Was ist Dein Favorit? In welchem Thema steckt am meisten Musik hinsichtlich wirklichem nutzen schon heute für die Versicherung?

Niestroj: eigentlich das Thema Vernetzung; Dienstleister aber auch Kunden und Versicherungen zu vernetzen. Hier sehen wir uns in der Rolle nicht nur fachlich und technologisch zu vermitteln, sondern auch zu vernetzen. Wir haben von allen Stakeholdern im Prozess Spezialisten bei uns sitzen: Versicherungskenner, Prozess-Designer, Handwerker, Kfz-Meister, Data-Scientisten, Software Architekten etc. Hier für alle beteiligten Lösungen zu bieten die einen Mehrwert bieten – das ist das was mich und auch Eucon antreibt. Denn das wird die Branche nachhaltig beschäftigen und verändern.

Also zusammenfassend: KI ist nicht das eigentlich Thema. Es ist Teil eines Lösungsprozesses, den man durchdenken muss.

Niestroj: ja genau:

Mach Dir Gedanken über Deine Ziele, dann Deine Prozesse. Mach dir Gedanken darüber, welche Process Engine Dir Dein Problem löst, und welche Technologien dafür sinnvoll und nutzbar sind. 

Nagel: Also übersetzt: Schau wofür Du einen Superhelden brauchst und erst dann, welchen Helden mit welchen Kräften Du nutzen willst. Danke für das Gespräch und nun: Gute Heimfahrt aus Leipzig! 

Im Rahmen des Messekongress Schadenmanagement und Assistance 2019 sprach Sarah Nagel (Head of Marketing der Eucon Digital) mit Jörg Niestroj, Chief Technical Officer bei Eucon Digital.

Verfasst von Eucon Digital